Gut zu Fuß!?!

Fast 3 x um die Erde tragen uns die Füße unser Leben lang!

Gönn ihnen ab und zu eine kleine Kur, damit sie das gesund überstehen:

Ein Fußbad  beispielsweise ist eine prima Vorbereitung für die Pediküre und kann je nach Temperatur verschiedene Wirkungen haben:

Warme Fußbäder  wirken entspannend und durchwärmend für den gesamten Körper. Vor allem jetzt in der kalten Jahreszeit sind sie eine Wohltat. Die ideale Wassertemperatur liegt zwischen 36 und 38 °C bei einer Dauer von 10 bis 15 Minuten.

Kalte Fußbäder  dienen der Abhärtung, stärken das Immunsystem, schützen vor Krampfadern und wirken gegen brennende und chronisch kalte Füsse. Sie sollten eine Temperatur zwischen 15 und 18 °C haben und mindestens 10 Sekunden, höchstens aber 2 Minuten lang dauern. 

Bäder mit ansteigender Temperatur  bei denen das Wasser allmählich erwärmt wird, helfen bei chronisch kalten Füßen und wirken abwehrsteigernd bei aufkommenden Erkältungen. Hier beginnst Du am besten mit 35 °C warmem Wasser und füllst nach und nach vorsichtig ein wenig heißes Wasser hinzu, bis innerhalb von ca. 15 Minuten eine Temperatur von 39 bis 41 °C erreicht wird.

Wechselbäder  regen durch die unterschiedlichen Temperaturreize den Kreislauf an und stärken das Immunsystem. Sie gelten außerdem als gutes Mittel gegen Müdigkeit und Kopfschmerz und auch bei chronisch kalten Füßen und Krampfadern sind sie hilfreich. Du benötigst 2 Gefäße: eines mit 38 °C warmem Wasser und eines mit 18 °C kaltem Wasser: Erst 5 Minuten warm baden, dann 10 bis 15 Sekunden kalt baden, dreimal wiederholen und kalt enden.

Eine Besonderheit sind  basische Fußbädersie können den  Säure-Basen-Haushalt im Organismus positiv beeinflussen und unterstützen außerdem die Fußpilz-Prophylaxe und -Therapie (da Hautpilze besonders gut in einem sauren Milieu gedeihen, entziehen ihnen regelmäßige Basenbäder den Nährboden zum Wachsen). 

Und wenn Du Deinen Füßen ein besonderes Schmankerl, eine wohlverdiente Erholung von einem stressigen Tag verschaffen und sie gleichzeitig pflegen und schön erhalten möchten, probier doch mal ein Fuß-Peeling:  die körnige Substanz entfernt abgestorbene Hautschuppen und leichte Hornhaut, während die enthaltenen Pflegestoffe die Haut weich und geschmeidig machen.

Dazu lässt Du zunächst Deine gestressten Füße im Fußbad 5 – 10 Minuten entspannen, dadurch wird die Haut schön weich.
Danach das Fußpeeling auftragen und in kreisenden Bewegungen sanft reibend massieren. Durch den Druck schmirgeln die harten Bestandteile überschüssige Haut ab.
Anschließend wird das Peeling einfach abgewaschen.
Nun die Füße gut abtrocknen und mit einem Creme-Schaum (z. B. Callusan Vital) pflegen und Du erhältst Füße, die gerne in offenen Schuhen, in der Sauna oder im Schwimmbad gezeigt werden wollen.

Und wenn Deine Füße eine intensivere Behandlung benötigen, dann schenke ihnen doch mal eine professionelle Pediküre!  Ich freue mich auf Deinen Besuch!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.